Goldlager für Xetra-Gold platzen aus allen Nähten

Mit Xetra-Gold sind Anleger in der Lage, Gold zu handeln wie ein Wertpapier. Xetra-Gold ist eine Schuldverschreibung von der Deutschen Börse, die für jedes einzelne Wertpapier ein Gramm echtes Gold im Tresor halten muss. Xetra-Gold ist so beliebt, dass die Börse eine Verdopplung ihrer Goldbestände innerhalb eines Jahres vornehmen musste.

Mit 167,55 Tonnen lagert im Tresor der Deutschen Börse nunmehr als zweimal so viel Gold wie noch vor einem Jahr. Damals meldete die Börse einen Rekordbestand von rund 80 Tonnen Gold. Seit Anfang dieses Jahres sind mittlerweile 50 Tonnen Gold mehr in den Tresoren. Aktuell liegt Gold im Wert von rund 5,8 Milliarden Euro hinter den sicheren Tresortüren. Xetra-Gold hat seinen bisher größten Beliebtheitsstand erreicht. Vor allem Profi-Investoren sind verrückt danach.

Xetra-Gold hat gegenüber dem physischen Goldhandel den Vorteil, dass das Metall über die Börse gehandelt werden kann wie ein Wertpapier. Beim Kauf und Verkauf von physischem Metall in Form Barren oder Münzen muss sich der Anleger immer auch über die Verwahrung Gedanken machen. Da man sich die Aufbewahrung, den Versand etc. erspart, ist Xetra-Gold viel schneller, bequemer und kostengünstiger zu handeln als physisches Gold. Und obwohl nur ein Papier gehandelt wird, können Investoren an der Entwicklung des Goldpreises genauso teilhaben, als hätten sie physisches Gold in ihrem Besitz.

Darüber hinaus verbrieft jedes Papier aber auch die Möglichkeit, physisches Gold geliefert zu bekommen. Jedes einzelne Wertpapier verbrieft das Recht auf ein Gramm „physischen“ Goldes, welches sich der Investor gegen eine Kostenpauschale ausliefern lassen kann. Dadurch bietet Xetra-Gold auch eine Möglichkeit der Steueroptimierung. Von diesem Recht macht nur kaum jemand Gebrauch, denn es ist bequem, wenn man sich nicht um die Aufbewahrung kümmern muss. Xetra-Gold ist ideal für spekulative Investoren, die kaum langfristige Ziele im Blick haben. Wer langfristig investiert und Gold als Alternativwährung und Vermögensspeicher sieht, wird eher physisches Gold bevorzugen.

Die SWM AG aus Liechtenstein ermöglich ihren Kunden den Erwerb von physischen Edelmetallen zu Bestpreisen. Gold, Silber, Platin und Palladium können auch bei kleineren Mengen zum Preis großer Barren gekauft werden. Dadurch erhält der Investor einiges mehr an Edelmetallen fürs Geld.

Diese private Vorsorge sichert das investierte Vermögen nachhaltig vor drohenden Finanzturbulenzen. Die Barren sind zertifiziert, so dass an der Echtheit kein Zweifel bestehen kann. Da jedes einzelne Edelmetall seine speziellen Chancen mit sich bringt, ist gerade die Kombination aus unterschiedlichen Metallen sehr spannend und lukrativ. Das Wichtigste ist aber, dass diese Edelmetalle in physischer Form vorliegen. Die Barren werden in einem Hochsicherheitstresor in einem Zollfreilager in der Schweiz, außerhalb der EU verwahrt. Dadurch erhält der Depotinhaber einen Vorteil aufgrund eingesparter Mehrwertsteuer bei Silber, Platin und Palladium. Darüber hinaus macht diese Art der Verwahrung den Depotinhaber unabhängig von der Gesetzeslage der EU. Diskretion wird ebenfalls großgeschrieben. Im Fall der Fälle wird die Auskunftspflicht oder der eventuelle Zugriff gegenüber und durch Behörden erschwert. Sinnvoller geht es nicht.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: Finanzfoto, ID: #26676207

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: